Skitouren im Sellrain

Bergsport statt Motorsport
Skitouren bei Lüsens im Sellrain

Von Fr. 06.03. – Mo. 09.03.2020 machten sich fünf DAV-Mitglieder zu einer organisierten Skitour ins Sellrain, genauer zum Alpengasthof Lüsens, mit einem PKW (VW-Bus) auf. Das ursprüngliche Motto "Bergsport statt Motorsport – wir fahren mit Bus und Bahn" konnte nicht umgesetzt werden. Die Große Reib’n rund um den Königsee war leider nicht möglich, da die beiden beheizten Winterräume von der Sektion Berchtesgaden geschlossen wurden. Die bereits gekauften Fahrkarten nach Berchtesgaden wurden nicht eingelöst.

Dafür war im kurzfristig beschlossenen Ersatzziel die Schneelage besser und aus der Durchquerung wurden Tagestouren. Bereits am Anreisetag ging es auf Tour zur Wechnerscharte. Es war ein ziemlich langer Hatsch bei Schneefall im ungespurten Gelände, aber "der Jan spurt halt so gerne". Zum Ende des Aufstiegs war noch eine ziemlich steile Rinne mit großem körperlichen Einsatz zu erklimmen. Für manche folgte darauf die erste Abfahrt des Winters in ca. 40° steilem Gelände.

Danach ging es zur Unterkunft in Lüsens, in der wir uns sehr wohl fühlten. Für Vegetarier war das Essen immer eine Überraschung, über die vorher keine Auskunft erteilt wurde, dafür schmeckte es ausgezeichnet.

Am nächsten Tag stand die Schöntalspitze an. Bei trübem Himmel und Schneefall ging es los. Da am eigentlich geplanten Ziel nicht genügend Schnee war, wichen wir auf eine der vielen Scharten aus. Bei der Abfahrt hatten wir herrlichen Pulverschnee, sodass zwei Teilnehmer noch mal eine Stunde zusätzlichen Aufstieg dran hängten.

Am Sonntag war dann der Hohe Seeblaskogel dran. Nach frühem Aufbruch konnten wir super Wetter mit Sonne und schönster Aussicht geniessen. Bis zum Gipfel mussten dann allerdings noch unzählige Spitzkehren bewältigt werden. Dafür wurden wir nach fast 1.700 Höhenmetern mit einer beindruckenden Aus- u. Weitsicht belohnt. Die Abfahrt durch teils unberührte Hänge war steil und anspruchsvoll, sodass wir trotz der tollen Tour froh wieder im Quartier eintrafen.

Am Abreisetag gingen wir noch eine kleine Tour in Praxmar, bei sehr schlechter Sicht.
Nach einer letzten Einkehr ging es gestärkt mit Kaiserschmarrn wieder nach Hause.

Text: Thomas Doleschal