Ordentliche Mitgliederversammlung 2019

Ordentliche Mitgliederversammlung (12.03.2019)

Unsere ordentliche Mitgliederversammlung fand im Vereinslokal Sportpark statt. Die Versammlung moderierte der stellvertr. Vorsitzende Helmut Schröder.
Er begrüßte die Sektionsmitglieder, den Bürgermeister der Stadt Altdorf, Erich Odörfer, den Ehrenvorsitzenden Konrad Holz und die  anwesenden Ehrenmitglieder.
Zu Beginn der Veranstaltung konnte Helmut Schröder den Anwesenden die gute Botschaft überbringen, dass auch in diesem Jahr der Verein wieder die Bezahlung der Getränke übernimmt und wie bereits auf den Tischen ersichtlich, auch wieder ein kleiner Snack angeboten wird.                 
Er wies darauf hin, dass zu der Versammlung ordnungsgemäß eingeladen wurde. Laut der Satzung mussten zwei Mitglieder gewählt werden, die das Protokoll der Versammlung mit unterzeichnen. Aus den Reihen der Anwesenden meldeten sich Wolfgang Rösch und Werner Wagner. Beide wurden einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt.

Im nächsten TOP wurden von Helmut Schröder die zwölf Namen der im letzten Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder verlesen. Die Anwesenden würdigten die Verstorbenen mit einer Gedenkminute.

Mit einem kurzweiligen Rückblick der elf Gruppenleiter, beginnend mit dem Leiter der Familiengruppe, Christian Geiger; der Jugend I, Timo Geiger; Jugend II, Bastian Linkens; Jungmannschaft, Dr. Volker Güther in Vertretung von  Christian Link; Mitteldrittel, Katja Staudinger; Bergsteigergruppe, Roland Linnert und Herbert Herrmann; Bergradgruppe, Ralf Lubick-Komischke; Seniorengruppe, Knut Adams; Seniorengruppe Leicht, Karin Schramm; Skiabteilung, Katja Staudinger in Vertretung von Ingrid Hentschel, konnten die Mitglieder wieder einen Einblick in die umfangreichen Aktivitäten des Vereines gewinnen.
Der Leiter der Sportklettergruppe und Verantwortliche für die Kletterhalle KunstGriff Stefan Link berichtete ebenfalls über die Unternehmungen seiner Gruppe und Aktivitäten in der Kletterhalle. Im September hatte unter Anleitung eines Profi-Routensetzers ein Lehrgang für unsere Routenschrauber stattgefunden. Die Teilnehmer lernten hier, wie man schöne und abwechslungsreiche Routen für die jeweilige Zielgruppe schraubt. Viele Stammkletterer konnten bestätigen, dass dies hervorragend gelungen ist.
Klettern ist ein Sport für jedes Alter und für viele Zielgruppen. Dies zeigen unsere  Veranstaltungen „Klettern für Senioren 50+“, das von Martina Kern mit Unterstützung von Gerhard Knoll organisiert wurde. „Klettern mit Handicap“, organisiert von Andrea Koch-Plank sowie Klettern für Frauen, organisiert von Astrid Wey. Genutzt wird die Halle auch vom Wichernhaus, den Rummelsberger Einrichtungen und dem Jugendtreff Altdorf.
Ein weiterer Rückblick wurde vom Natur- und Umweltschutzbeauftragten unserer Sektion, Hermann Frank, vorgetragen. Die Aufgaben der Sektion als Naturschutzverein sind sehr vielseitig. Dazu gehören u. a. die Betreuung des Kalmusfelsen bei Amberg, einem beliebten Ziel auch der Altdorfer Kletterer, und die Patenschaft für das Naturdenkmal „Steinerne Rinne“. Außerdem beteiligte sich die Sektion bei der jährlichen Reinigungsaktion der Stadt Altdorf „Altdorf putzt sich raus“. Hier lobte er besonders den Einsatz unserer Kinder und Jugendlichen der Familiengruppe und den Jugendgruppen, die bei der Reinigungsaktion mit dabei waren.
Wie ja hinlänglich bekannt, hat sich der DAV auch dem Klimaschutz verpflichtet. Deshalb konnte er vorausschauend auf das Jahr 2019 berichten, dass sich unsere Kinder und Jugendlichen aus der Familien- und der Jugendgruppe I an einer Pflanzaktion der Stromer Stiftung beteiligen. 2019 spendet die Sektion für die Anschaffung der Bäume 500 €. Außerdem hat die Sektion zwei Patenschaften einer Blumenwiese zur Rettung der Bienen und Artenvielfalt in Hegnenberg übernommen.
Ob in der freien Natur beim Wandern, Skifahren oder Bergsteigen oder in der vereinseigenen Kletterhalle, es war für jeden, egal ob jung oder alt, etwas im Programmangebot.  
Ein großer Dank geht hier von der Vorstandschaft an alle ehrenamtlichen Helfer, die hier viele  ehrenamtliche Stunden geleistet haben.

Eine Zusammenfassung über das sonstige Vereinsgeschehen gab der Vorsitzende Dr. Volker Güther. Er bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen für die Unterstützung und vertrauensvolle Zusammenarbeit in seinem ersten Amtsjahr. Er wies darauf hin, dass er das Amt des Vorsitzenden aufgrund seiner beruflichen Verpflichtungen nur ausüben kann, weil  er tatkräftige Unterstützung von dem Geschäftsführer Erich Frank und der Schatzmeisterin Elfriede Müller erhält.
Im letzten Jahr gab es eine  neue Herausforderung, die sehr viel Aufmerksamkeit beanspruchte, die Europäische Datenschutzgrundverordnung. Als erstes galt es, etwas Licht in das Dickicht von unterschiedlichen, sich teilweise widersprechenden Aussagen von Experten zu bringen. Aber wir haben das gut geschafft.
Zur Sektion konnte er berichten, dass wir derzeit bei unseren Mitgliedern die 2.000er Grenze überschritten haben. Er verwies auf die vielfältigen Aufgaben in der Geschäftsstelle, die auch im letzten Jahr vom Geschäftsführer Erich Frank und Martina Kern hervorragend gemeistert wurden. Auch unsere in 2016 neu gestaltete Homepage kann sich sehen lassen. Für die Pflege und die aktuellen Inhalte zeichnen in erster Linie Matthias und Erich Frank verantwortlich. Er verwies auch auf die Erstellung unserer drei Mitteilungshefte und das Jahresprogramm und bedankte sich bei dem Redaktionsteam Erich Frank, Konrad Holz und Hermann Frank und natürlich auch den  zahlreichen Austrägern, die unser Heft kostenlos verteilen. Neben der ganztägigen Klausurtagung und weiteren Vorstands- und Beiratssitzungen pflegte die Vorstandschaft auch die Kontakte zur Bundesgeschäftsstelle und zu den Nachbarsektionen.
Er berichtete von dem Ausrüstungsverleih, organisiert von Lydia Maul, Herbert Frank, Volker Güther und Rita Lutz, der von den Mitgliedern sehr gut angenommen wird.        
Mit vielen Veranstaltungen konnte der Verein seinen Mitgliedern wieder ein umfangreiches Programm anbieten. So wurden bei den Sektionsabenden auch interessante Bildvorträge gezeigt.
Heimatwanderungen und Gemeinschaftsfahrten u. a. an den Kochelsee, die Berchtesgadener  Alpen und Schladminger Tauern, Schneeschuhtouren oder Skitouren, um nur einige zu nennen, rundeten das Programm ab. Im sportlichen Bereich konnte die Sektion auch im letzten Jahr wieder vielfältige Beiträge leisten. Unsere Sektion nahm  am Landkreis- und Novemberlauf teil. Die Seniorengymnastik, angeboten von Karin Schramm, ist über das ganze Jahr gleichbleibend sehr gut besucht. Erwähnenswert sind auch die  Ausfahrten der Radfahrer 60+, die bei gutem Wetter wöchentlich unterwegs sind.  
Auch der Sportabzeichentreff, der das letzte Mal von Uli und Ev Reichert organisiert wurde, war wieder sehr beliebt. In den Wintermonaten wurden mit der Skigymnastik und der Skivereinsmeisterschaft alpin Möglichkeiten angeboten, die sehr gut angenommen wurden. Ein weiterer Aufgabenbereich, dem sich der DAV in der Wintersaison verschrieben hat, ist das Spuren der Langlaufloipen Traunfeld und Hegnenberg mit dem vereinseigenen Skidoo. Spuren ist natürlich nur möglich, wenn genügend Schnee liegt und das war 2018 nur an zwei Tagen. Dann war der Schnee wieder weg. Nicht zu vergessen ist aber auch die Betreuung der Altdorfer Rundwanderwege, die im letzten Jahr von Helmut Schröder und seinen Wegepaten durchgeführt wurde. Hier sind wir aber immer noch auf der Suche nach einem Wegewart.
Die jährliche Sonnwendfeier  war wieder ein Erlebnis. Sie fand zwar ausgerechnet am Tag des WM-Spiels Deutschland gegen Schweden statt, aber der tollen Stimmung konnte das nichts anhaben. Die vorwiegend jugendlichen Teilnehmer, die unter Leitung von Andrea Schwarzbauer die Feier organisiert haben, waren hellauf begeistert. Mitgemacht haben wir auch auf einem Stand bei der Consumenta, organisiert vom Landratsamt. Zusammen mit unseren Nachbarsektionen betreuten wir eine Kletterscheibe, ein absoluter Besuchermag-net! Auch die Skibörse, organisiert von Christian Geiger und Gisela Schuster, war wieder ein voller Erfolg. Viele gebrauchte Gegenstände wechselten den Besitzer. Die Einnahmen werden für die Jugendarbeit verwendet. Nicht zu verachten ist hier auch der Umweltgedanke, denn die aussortierten Artikel werden wiederverwendet. Ein weiterer Höhepunkt war der von Elfriede Müller organisierte Ball des Alpenvereins, das Edelweißfest. Er entwickelt sich mittlerweile zu einem kulturellen Highlight in Altdorf. Erste Sahne war in diesem Jahr das Rahmenprogramm mit den deutschen Meistern und drei Landesmeistern im Boogie-Woogie.
Dr. Volker Güther berichtete auch über die Aus- und Weiterbildung, die einen großen Stellenwert im Verein hat. Es wurden wieder viele interne und externe Ausbildungen durchgeführt. Koordiniert wurde die Aus- und Weiterbildung von der Ausbildungsreferentin Rita Lutz.
Abschließend bedankte sich Dr. Volker Güther bei allen, die ihn in seinem ersten Jahr als Vorsitzender unterstützt haben.

Die Vorstellung des Finanzberichtes übernahm die stellvertr. Vorsitzende Elfriede Müller, zuständig für die Finanzen im Verein. Mit dem Finanzbericht wurde der Kassenbericht 2018, vorgestellt. Sie wies darauf hin, dass der Kassenbericht 2018 die Besonderheit aufweist, dass das Vereinsjahr mit einem großen Negativbetrag abschließt. Dies resultiert davon, dass im Berichtsjahr der Beitragseinzug umgestellt wurde. Außerdem wurde über Mitglieder- und Beitragsentwicklungen berichtet.

Der Rechnungsprüfer Arne Otto bescheinigte ihr eine einwandfreie, fehlerlose und übersichtliche Kassen- und Buchführung.
Der TOP 06, Aussprache über die vorangegangenen Punkte, konnte vom Versammlungsleiter schnell abgeschlossen werden, da es keine Wortmeldungen gab.
Im folgenden TOP 07 stand als wichtiger Punkt die Entlastung der Vorstandschaft an. Auf Vorschlag des Rechnungsprüfers Arnold Obermeier wurde die gesamte Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Nun wurde die Mitgliederversammlung für eine Pause von 10 Minuten unterbrochen.

Als nächsten Programmpunkt stand die Verabschiedung langjähriger Gruppenleiter an.
Sabine Schreiner und Klaus Rübenach /  Leiter Bergradgruppe
Michael Betz / stellvertr. Leiter Bergsteigergruppe
Christian Geiger / Leiter Familiengruppe
Lea Hiller / Leiterin Jugend I
Karin Schramm /Leiterin Seniorengruppe Leicht und Leiterin Seniorengymnastik 50+
Die Nachfolger wurden bereits in der letzten Beiratssitzung vorgestellt und gewählt.

Als weiterer TOP erfolgte von Elfriede Müller noch die Vorstellung des  Etats für 2019.     
Vorausschauend auf das Jahr 2021 musste sie leider berichten, dass der Bundesverband die Beträge, die wir abführen müssen, deutlich anheben wird. Dies bedeutet für die Sektion, dass auch hier eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ansteht.

Im TOP 10 Anträge mit Aussprache und Beschlussfassung lag ein Antrag über die Genehmigung der Sektionsjugendordnung vor. Am 25. Januar 2019 fand die erste Jugendvollversammlung in unserem Jugendraum statt. Die dort beschlossene Sektionsjugendordnung wird allerdings erst wirksam durch einen Beschluss der Mitgliederversammlung.    
Die Sektionsjugendordnung war auf unserer Homepage abrufbar und wurde vor der Mitgliederversammlung an alle Teilnehmer ausgegeben. Somit hatte jedes Mitglied die Möglichkeit, sich zu informieren. Andrea Schwarzbauer, Jugendreferentin und stellvertr.
Vorsitzende erläuterte das Verfahren der Inkraftsetzung und stellte das Ergebnis der Jugendvollversammlung vor, bzw. verwies auf die verteilte Tischvorlage.
Bei der durchgeführten Abstimmung wurde die Sektionsjugendordnung einstimmig beschlossen und ist damit wirksam.

Mit einem Ausblick auf die nächsten Veranstaltungen der Sektion, bzw. mit dem Hinweis, dass der Deutsche Alpenverein in diesem Jahr sein 150-jähriges Jubiläum feiert, schloss Helmut Schröder die Mitgliederversammlung.                  

Text: Elfriede Müller; Bilder: Hubert Seel