Familiengruppe

Familien Rückblick

Familiengruppe in den Tannheimer Bergen

Von Hütte zu Hütte in den Tannheimer Bergen

Vom Parkplatz in Grän brach die Familiengruppe des DAV Altdorf mit 7 Erwachsenen und 7 Kindern im Alter von 6 bis 10 Jahren auf zu einer 3-tägigen Hüttentour in den Tannheimer Bergen.

Das erste Etappenziel war schon vom Parkplatz aus zu sehen, die auf 1.788 m gelegene Bad Kissinger Hütte, die nach einem schweißtreibenden Aufstieg erreicht wurde. Immerhin mussten hier gut 600 Höhenmeter überwunden werden. Nach dem wohlverdienten Abendessen bestiegen einige Mitglieder der Gruppe noch den Hausgipfel, den 1.985 m hohen Aggenstein.

Nach einer mehr oder weniger erholsamen Nacht im Matratzenlager und einem stärkenden Frühstück ging es am nächsten Morgen im stetigen Auf und Ab weiter über den Tannheimer Höhenweg zur Otto-Mayr-Hütte. Diese liegt auf 1.530 m am Fuße der imposanten Felswände von Gimpel, Schäfer und Köllenspitze. Von der Terrasse hatten die Erwachsenen einen tollen Blick auf diese wunderschöne Bergkulisse, während die Kinder sich im Trampolin austobten. Ein Teil der Gruppe ließ es sich nicht nehmen, noch einen kleinen aber lohnenden Umweg zu gehen und die 2.059 m hohe Große Schlicke zu besteigen. Ein für bergerfahrene Kinder leicht zu besteigender Gipfel. Nach dem gemeinsamen Abendessen und einem lustigen Spieleabend fielen alle in ihre Betten.

Am nächsten Morgen strahlte die Sonne und so zog die Gruppe los, um die letzte Etappe zu meistern. Es ging stetig bergauf bis zum Füssener Jöchl, wo alle gemeinsam entschieden, ganz entspannt mit der Seilbahn ins Tal zu fahren. Zum Abschluss gab es eine ausgedehnte Vesperpause am und im Gebirgsbach, bevor alle nach Hause fuhren. Es war eine erlebnisreiche Hüttentour fernab von Stress und Hektik in einer wunderschönen Berglandschaft, die sicher allen in Erinnerung bleiben wird.

Text & Fotos: Kristin Stamm

Familiengruppe im Spitzingseegebiet

Familiengruppen-Bergwochenende auf der Schönfeldhütte im Spitzingseegebiet

Zu einem Bergwochenende auf der Schönfeldhütte im Spitzingseegebiet machte sich eine Gruppe von 8 Erwachsenen und 10 Kindern im Alter von 1 bis 10 Jahren auf.

Vom Spitzingsattel begann der Aufstieg auf abwechslungsreichen Steigen und Pfaden mit kindgerechten Kletterstellen und Balanciereinlagen. Nach gut zwei Stunden mit einigen hitzebedingten und kindgerechten Pausen, erreichte man die Unterkunftshütte auf einer sonnenbeschienenen Almfläche mit vielen Kühen. Dort wurden erst einmal die Schlaflager in Besitz genommen.

Nach einer Spiel- und Brotzeitpause auf dem hütteneigenen Spielplatz, machten sich alle nochmals auf den Weg Richtung Taubensteinsattel, von wo aus sich die Gruppe teilte und manche direkt zur Hütte und einige Gipfelstürmer den Weg zurück über den Rauhkopf (1689 m) nahmen. 

Danach wurde ein ausgesprochen gutes Abendessen eingenommen, noch gemeinsam gespielt, ein Lagerfeuer entzündet und später ging es ab in die kuscheligen Zimmerlager.

Nach einer aufregenden Nacht mit Blitz und Donner wurde am nächsten Morgen auf Grund des Dauerregens der Abstieg ins Tal und die Heimfahrt schon für vormittags beschlossen und so ging ein erlebnisreiches Bergwochenende leider witterungsbedingt etwas zu früh zu Ende.

Susanne Kürschner

 

Vorderkaiserfeldenhütte

Heiße Tour zur Vorderkaiserfeldenhütte

Am heißesten Juni-Wochenende brachen 12 Mitglieder der Familiengruppe zur Vorderkaiserfeldenhütte auf.

Beim Aufsteigen waren die Kinder im Alter zwischen 7-14 Jahren hoch motiviert und die Hütte wurde schon nach 3 Gehstunden erreicht. Nach einer Pause auf der Hütte erklomm die Gruppe dann die Naumspitze und das Petersköpfli und genoss nach dem steilen Aufstieg den herrlichen Blick auf das Inntal und den Wilden Kaiser.

Die Nacht im Lager der Hütte verging wie im Flug und nach einem guten Frühstück machten sich die Kinder mit ihren Eltern auf den Weg die Pyramidenspitze zu besteigen.
Doch da schon morgens die Wärme des Tages zu spüren war und unterwegs auf 1800m ein Schneefeld lag, verschaffte sich die Truppe mit einer Schneeballschlacht Abkühlung. Gemeinsam beschloss man nach dieser Erfrischung und der stetig zunehmenden Hitze abzusteigen und das Wochenende so zu beschließen.

Das erlebnisreiche Wochenende wird allen in Erinnerung bleiben.

Bild: Markus Wierich
Text: Regina Geiger

 

Fahrtechnik-Workshop für Kinder

Fahrtechnik-Workshop für Kinder

Am 12. Mai veranstaltete die Familiengruppe des DAV Altdorf im Hagenhausener Wald das alljährliche MTB-Fahrtechniktraining unter der Leitung von Jan Kürschner. Alle Kinder, die ihr Können auf dem Mountainbike verbessern wollten, waren herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

Auch der anfängliche Regen konnte die Teilnehmer nicht davon abhalten, Slalom um Hütchen zu fahren, Vollbremsungen zu üben und vieles andere mehr. Zum Abschluss ging es dann noch auf eine hügelige Mountainbikestrecke. Auch hier kamen alle voll auf ihre Kosten.

Nach drei Stunden fuhren alle zusammen, ausgepowert aber glücklich, zurück nach Altdorf.

Familienbergwoche

Kleine Füße auf großer Tour
– Die Familiengruppe auf der Friedrichshafener Hütte (2138m im Verwall)

Am 6.8.2016 ging es morgens los, die Familiengruppe des DAV Altdorf machte sich auf den Weg ins schöne Galtür um von dort aus die Friedrichshafener Hütte zu erwandern.

Diese wunderschöne Hütte, gelegen am kleinen Bergsee mit hauseigenem Kanu, sollte für 4 Tage unsere Ausgangsbasis für unsere Bergtouren sein. Die Familien Meyer, Schreyer, Stadlbauer und Bartels (insgesamt 6 Erwachsene und 8 Kinder von 7 bis 12 Jahren) hatten sich hier einquartiert um die erfahrenen Berggänger und die Neulinge gemeinsam für das Abenteuer Berge zu begeistern.

Unser Gepäck wurde „Gott sei Dank“ vom Hüttenwirt auf den Berg gebracht, sodass wir in 2,5 Stunden bequem aufsteigen konnten. Auf der Hütte wurden wir dann gleich am Abend mit Leckereien der österreichischen Küche verwöhnt, die Hüttenwirte Wolfram und Adi haben sich die ganze Zeit bestens um uns gekümmert.

Von der Hütte aus unternahmen wir dann Touren auf die Hohen Köpfe (2608m) und die Überschreitung des Schafbicheljoch (2636m) am Schottensee vorbei über das Matnaljoch. Viele Wagnisse gab es zu bestehen, die einen kämpften mit sich auflösenden Schuhsohlen, die anderen mit den Unwägbarkeiten des Schneefeldes bergab. Unterwegs gab es saftige Bergwiesen zu sehen, die dann immer mehr den kargen Gräsern wichen, gefolgt von Geröllhängen und Schneefeldern. Hoch gelegene Bergseen gaben genug Gelegenheit zum Rasten und Spielen, Murmeltiere und Gämsen begleiteten unseren Weg über die Gipfel.

Ein Regentag bot dann auch den Raum für einen entspannten Tag Ruhe auf der Hütte zum Lesen und Karten spielen.

Nach vier Tagen am Berg sind dann alle wieder wohlbehalten im Tal angekommen und haben noch lange danach von den tollen Touren und den vielen Spielmöglichkeiten geschwärmt.

Wir freuen uns schon auf die nächste Tour mit Euch!

Marcus und Karsten

Subscribe to Familiengruppe