3-Königs-Skitouren

Wie jedes Jahr starteten die SkiBergsteiger des Alpenvereins Altdorf am 3-KönigsTag in die Skitourensaison – diesmal in den Lechtaler Bergen.
Die Schneelage war erwartungsgemäß dünn, aber die 20-30cm Neuschnee vom Vortag versprachen Tiefschneespaß ohne große Lawinenprobleme.
Noch am Anfahrtag startete die 10-köpfige gemischte Gruppe gemütlich von Kaisers zur Kaiseralm – als Alternative zur angedachten südseitige Skitour, die keinen geeignete Schneeunterlage aufwies.
Am nächsten Tag gings von Gramais aus in die Nordhänge des Schafkars. Erst durch lichten Bergwald, dann mit Spitzkehren in steile felsdurchsetzte Hänge und schließlich über eine lange Querung bis zum Gipfeljoch. Die Abfahrt hatte perfekten Altschnee mit dicker Powderauflage, die Schwünge gelangen ohne Mühe. Die Steilhänge vom Aufstieg waren teils gut fahrbar oder wurden über steile Rinnen umfahren.
Am 3. Tag teilte sich die Gruppe in Wandern & Wellness und eine ambitionierte Gruppe, die sich trotz Schneefall mit schlechter Sicht auf den GPS-Track zum Horlemannskopf wagte. Die im Führer beschriebenen waldigen Steilstufen waren mit Skiern nicht zu bewältigen, sondern mussten mühsam zu Fuß erstiegen werden. Anschließend war harte Spurarbeit im tiefen Neuschnee angesagt. Wegen fehlender Altschnee-Unterschicht rutschte der Neuschnee dabei immer wieder ab Grund weg. Als dann im Steilgelände noch Triebschnee hinzukam entschloss sich die Gruppe zur Umkehr. Alternativ zu den fußläufigen Steilstufen wurde mit Handy-Navigation eine Alternative gefunden. Diese bescherte zwar mit zunehmend dünner werdenden Neuschneeauflage häufigere Grundkontakte, ermöglichte aber letztendlich die Abfahrt bis zum Ausgangspunkt.
Am letzten Tag lies die gesamte Gruppe den Saisonstart mit einer unschwierigen Skitour von Boden zum Sattele ausklingen. Der erneute Neuschnee-Zuwachs bescherte allen die erhoffte Pulverschnee-Abfahrt und Lust auf weitere gemeinsame Unternehmungen.